Finale Projektbeschreibung

Posted by | Posted in Allgemein | Posted on 06-08-2010

Nachdem unsere interaktive Infografik zum Thema ‘Erneuerbare Energien’ soweit nun (fast) komplett umgesetzt wurde, abschliessend eine kurze Zusammenfassung:

Die fertige Infografik findet man hier:
http://interaktive-infografiken-hdm.thomas-soyter.de/erneuerbare-energien/finale-version/start.html


Intro

Die interaktive Infografik beginnt mit einem animierten und vertonten Intro, das zum Thema hinführt. Das Konzept der erneuerbaren Energien wird kurz erläutert. Sprechblasen mit gängigen Vorurteilen unterbrechen abrupt die Ausführungen und werfen Fragen auf. Das stärkste Vorurteil („Die erneuerbaren Energien können unseren Energiebedarf gar nicht decken“) wird direkt im Anschluss entkräftet.

Das Intro endet mit der Kernaussage: „Erneuerbare Energien sind unsere Zukunft“.

Intro Bild #1

Screen Intro

Hauptseite
Das Intro mündet in der interaktiven Hauptseite der Infografik. Icons mit Piktogrammen repräsentieren die erneuerbaren Energiearten: Windkraft, Solarenergie, Erdwärme, Biomasse, Wasserkraft. Sie stehen visuell in Verbindung mit den drei Bereichen Strom, Wärme und Kraftstoff – symbolisiert durch Stecker, Heizung und Tankstutzen.

Die Icons, sowie die Bereiche sind anwählbar. Klickt man auf einen Bereich (z.B. Strom) erscheint ein Fenster in dem sich die Icons platzieren. Im Fenster wird der Anteil der erneuerbaren Energien an z.B. der Gesamtstromerzeugung in Deutschland visualisiert. Auf den Icons erscheint jeweils eine Säule, die den Anteil dieser Energieart zeigt. Auf einer Zeitleiste kann man einen Regler verschieben und so die Daten für die letzten 20 Jahre im Vergleich betrachten.

Klickt man auf eines der Icons auf der Hauptseite öffnet sich ebenfalls ein Fenster. Ein Vorurteil zu der entsprechenden Energieart wird aufgeworfen und widerlegt. Das geschieht mittels Text und wird durch Animation unterstützt. (Dieser Bereich ist leider nur unvollständig umgesetzt.)

Die Hauptseite bietet ebenfalls Zugang zu „Intro“ und „Ausblick“.

Hauptscreen #1

Screen Hauptmenü


Outro

Von der Hauptseite gelangt man unter „Ausblick“ zum Outro. Im Stil des Intros wird hier ein positives Zukunftsszenario präsentiert, basierend auf der Studie „Energy Revolution“. Dieser Ausblick soll Mut machen und zum Umdecken und Handeln anregen. Um dies zu unterstützen befinden sich am Ende des Outro Links, die zur weiteren Beschäftigung mit dem Thema anregen sollen.

Weiterhin hat man während des gesamten Outros die Möglichkeit zur Hauptseite zurückzukehren.

Outro Screen

Erster Prototyp Hauptbildschirm

Posted by | Posted in Allgemein | Posted on 22-06-2010

Flash-Test:
Wir konnten erfolgreich “Kabel” mit Action Skript erzeugen und ihnen physikalische Eigenschaften geben. YIPPIE!!!

Einfach die Icons ‘draggen’ und sehen was passiert ;-)

This movie requires Flash Player 9

Daten gefunden

Posted by | Posted in Recherche | Posted on 19-06-2010

Das Statische Bundesamt und das Bundesministerium für Umwelt,  Naturschutz und Reaktorsicherheit konnten die fehlenden Daten für den Timeslider leider nicht zur Verfügung stellen. Jedoch haben wir einen Tipp bekommen: Der AG-Energiebilanzen e.V. … Dort wurden wir jedenfalls teilweise fündig:

Das Dokument “Auswertungstabellen zur Energiebilanz von 1990 bis 2008″ enthält u.a.:

  • Daten, die den Anteil fossiler Energieträger, für die Stromerzeugung  widerspiegeln
  • Daten die die Anteile der unterscheidlichen Kraftstoffe zeigen

Leider fehlen uns weiterhin Daten für den Bereich der Wärmeerzeugung.

Auch bestehen leichte Differenzen zu den Daten der erneuerbaren Energien vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (s. Post “Energiemix).

Exkurs: Totgesagte leben länger

Posted by | Posted in Allgemein | Posted on 16-06-2010

Totgesagte leben länger – Das Comeback der Kernkraft

Eine Dokumentation des ZDF zum Stand der Atomkraft in Deutschland
(ausgestrahlt am 17.6.2010, 0:00 Uhr)

Interessant finde ich, neben den Informationen, die animierten “Infografiken” im Film: Mir gehen die Animationen etwas zu schnell – der lineare, reduzierte Stil funktioniert aber gut.

Hier kann man sich auch nur die Infografiken ansehen:

Die deutsche Atomwirtschaft

Die-Renaissance-der-Kernkraft

Energiemix

Posted by | Posted in Recherche | Posted on 10-06-2010

Auf der Suche nach Daten zum Energiemix in Deutschland …

Wir benötigen detaillierte Daten zur Entwicklung des Energiemixes um den Timeslider auf dem Hauptscreen realisieren zu können. Für den Bereich Strom ist das relativ einfach, im Bereich Wärme schon etwas schwieriger. Im Bereich Kraftstoffe findet man äußerst wenig …

Aus folgendem PDF vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit lässt sich der Anteil und Arten der erneuerbaren Energien sehr detailliert herauslesen – von 1990 bis 2009.  Was allerdings fehlt sind Daten über die Verteilung/Arten der fossiler Energiequellen:

Zeitreihen zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland

Überblick—————————————————————————————————————————————————

Strom—————————————————————————————————————————————————

Wärme—————————————————————————————————————————————————

Kraftstoffe—————————————————————————————————————————————————


Zukunftsausblick

Posted by | Posted in Recherche | Posted on 09-06-2010

Auf der Suche nach Inhalten für den Bereich Zukunftsausblick in unserer Infografik sind wir auf folgendes gestoßen:

Studie “Energy [R]evolution”

  • veröffentlicht am 7.6.2010 (!)
  • vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) für Greenpeace

Zusammenfassung der Studie:
http://www.greenpeace.org/international/campaigns/climate-change/energyrevolution/

Auführliche Informationen:
http://www.energyblueprint.info/

Artikel auf Süddeutsche.de:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/greenpeace-studie-bis-koennte-alles-gut-werden-1.955635

Artikel auf der deutschen Greenpeace-Seite:
http://www.greenpeace.de/themen/energie/nachrichten/artikel/erneuerbare_energien_der_wachstumsmotor/

Eine Energieversorgung auf Basis der Erneuerbaren Energien ist nicht möglich – diese Behauptung wird von der aktualisierten Studie Energie [R]evolution: Ein nachhaltiger Weltenergieausblick ein weiteres Mal entkräftet. Ergebnis des heute veröffentlichten Konzepts von Greenpeace und dem Europäischen Dachverband der Industrie für Erneuerbare Energien (EREC):

80% der weltweit benötigten Energie können
2050 mit Erneuerbaren Energien abgedeckt werden.

Wenn zusätzlich Energie eingespart wird,
können die globalen
CO2-Emissionen dadurch um mehr als 80% sinken.

Fazit:
Wir müssen JETZT handeln um das zu erreichen!
Da diese Vision maßgelblich von politischen Entscheidungen abhängt richtet sich dieser Appell auch besonders an Politker.

Storyboard + Wireframes

Posted by | Posted in Allgemein, Konzeption | Posted on 08-06-2010

Der Stand der Konzepts für die Zwischenpräsentation.

Folgende Änderungen haben sich im Vergleich zur vorherigen Planung ergeben:

Wir haben uns dafür entschiedenden unseren Fokus auf Vorurteile gegen die Erneuerbaren Energien und deren Entkräftung zu legen. Die Vorteile sind zentrales Element und werden in einem animierten Intro vorgestellt. Sie sollen den Betrachter “abholen” – da er das ein oder andere Vorurteil evtl. plausibel findet – und auf emotional, plakativer Ebene ansprechen. Entkräftet werden die Vorurteile in den Detailinformationen zu den Energiearten. Auf dem Hauptscreen tauchen die Vorurteile jedoch nicht mehr auf (vorher geplant als Wolken/Sprechblasen). Die Erklärung der einzelnen Energiearten wird auf die rudimentäre Funktionsweise reduziert. Den ursprünglich angedachten “Für-mich”Aspekt haben wir gestrichen.

Um das Wachstum der Erneuerbaren Energien im Energiemix zu zeigen wird auf dem Hauptscreen ein Timeslider integriert.

Die Inhalte und die Art der Darstellung im Bereich “Zukunftsausblick” ist noch offen. Eine Möglichkeit wäre ein animiertes “Outro”.

Animiertes Intro ———————————————————-———————————————————-

– Kurz: Positive Perspektive durch Ernerbare Energien

– Gegensstimmen: Gängie Vorurteile werden genannt

– Killerargument: Die Erneuerbaren Energien können den Energiebedarf nicht decken

– Gegenargument: Es gibt mehr als genug Energie aus erneuerbaren Quellen

– Überleitung zur Infografik: Hier gibts Informationen dazu wie man die Potentiale nutzen kann …

Hauptscreen ———————————————————-———————————————————-


– Übersicht über: Strom, Wärme, Kraftstoff

– Zuordnung der Energiequellen

-> Bei Klick auf eine der Kategorien (Strom, …) wird der Energiemix angzeigt

– Bei Klick auf die Energiearten: Detailscreens zu den jeweiligen Energiearten

– Zukunftsaspekte über Pfeil rechts erreichbar

Detailscreens ———————————————————-———————————————————-

Wählt man auf dem Hauptscreen eine Energieart aus gelangt man zum jeweiligen Dateilscreen.
Folgende Infomationen sind hier erhältlich:

– Die Funktionsweise der Energieart wird kurz erläutert

– Vor- und Nachteile werden gegenübergestellt

– Anhand eines Beispiels wird das Potential der Energieart verdeutlicht
(Wir sind uns noch nicht sicher ob wir das umsetzen)

– Ein spezifisches Voruteil aus dem Intro wird aufgegeriffen und entkräftet

– In einer Vergleichsmatrix können die Ereuerbaren Energiequellen untereinander und mit konvetionellen Energiearten verglichen werden

Zukunftsausblick ———————————————————-———————————————————-

Am Beispiel “Kombikraftwerk” wird beleutet, dass die Erneuerbaren Energien ergänzen und in der Lage wären die Stromversorgung in Zukunft zuverlässig zu decken. Message: Die Erneuerbaren Energien im Zusammenspiel sind unsere Zukunft …

(Über die genauen Inhalte sind wir uns allerdings noch nicht 100%ig im Klaren, da der oben geannter Vorschlag nur den Bereich Strom abdeckt)

Dieser Bereich könnte als animiertes Outro umgesetzt werden und relativ plakativ sein. Gemeinsam mit dem Intro würde er dann eine “Klammer” um die Infografik bilden.

Strukturplan———————————————————-———————————————————-

Der angepasste Strukturplan zum Inhaltskonzept:


Funktion “Vergleich”

Posted by | Posted in Allgemein | Posted on 27-05-2010

Eine unserer weiteren Ideen zu den Inhalten unser interaktiven Infografik ist die ‘Vergleichsfunktion’. Dabei soll es dem Nutzer möglich sein, die erneuerbaren Energien, aber auch die fossilen Energieträger hinsichtlich bestimmter Parameter, wie CO2-Ausstoss, Wirkungsgrad, etc. zu vergleichen.

Im Vorfeld war es deshalb ersteinmal wichtig zu prüfen und zu recherchieren, welche Vergleichsparameter überhaupt möglich und auch sinnvoll sind. Zusammengefasst haben wir das in einem kleinen Factsheet, dass auch einen ersten möglichen Visualisierungsansatz in Form sagen wir mal einer Matrix andeutet.

Und hier eine erste digitale Ausarbeitung:

Symbole und Icons

Posted by | Posted in Design, Konzeption, Umsetzung | Posted on 26-05-2010

Die Darstellung der verschiedenen erneuerbaren Energien soll (in welchem visuellen Kontext konkret, gilt es noch zu klären) ein zentraler Punkt in unserer Infografik werden. Dazu haben wir uns im Vorfeld sowohl händisch als auch digital einige Gedanken gemacht und versucht Antworten auf unsere Fragen zu finden. Wie beispielsweise stellt man prägnant das Thema Windkraft oder Geothermie dar? Ist eine abstrakte visuelle Darstellung besser oder soll es eher bildhaft sein. Wie so oft beim Thema Gestaltung gibt es auch hier kein richtig oder falsch, sondern nur Vorschläge und Ideen.

Herausgekommen sind in der Mehrzahl pragmatische Ansätze, um z.B.so das Thema Windkraft oder Solarenergie in einem Symbol möglichst klar darzustellen. Wir hatten uns im Vorfeld darauf geeinigt vor allem bei den digitalen Ausarbeitungen erst einmal möglichst einfach und prägnant zu visualisieren – sozusagen vom Groben ins Detail. Und Feintuning ist ja schliesslich auch noch später möglich.

Hier erste Scribbles dazu:

Und hier digitale Ausarbeitungen:


Abstrahieren leichtgemacht?

Posted by | Posted in Design, Konzeption | Posted on 26-05-2010

Ein Problem zeigte sich während der Recherche- und Konzeptionsphase ziemlich deutlich: Wir wollen zwar jede der einzelnen erneuerbaren Energien vorstellen und somit auch die jeweilige Funktionsweise, aber wie tief soll bzw. muss man dabei gehen? Wie sich zeigte, kann man sich sehr schnell in Details verlieren und sich somit ein schier unüberwindbaren Berg an Arbeit aufhäufen. Da dies weder in unserem Sinne sein kann und auch der Nutzer davon wohl eher weniger profitiert, versuchten wir uns dieser Problematik Schritt für Schritt anzunähern. Dazu haben wir zu jeder unserer 5 erneuerbaren Energiequellen (Windkraft, Wasserkraft, Solarenergie, Geothermie und Bioenergie) ein ‘Factsheet’ angelegt, dass sowohl ausführlich, als auch vereinfacht darstellen soll, wie die Funktionsweise aussieht.


Wir erhoffen uns dadurch einen besseren Überblick darüber zu erhalten, was dem Nutzer der Infografik bezüglich des Funktionsprinzips kommuniziert werden muss und inwieweit abstrahiert werden kann. Also gemäß dem Motto “so viel wie nötig so wenig wie möglich”.