Storyboard + Wireframes

Posted by | Posted in Allgemein, Konzeption | Posted on 08-06-2010

Der Stand der Konzepts für die Zwischenpräsentation.

Folgende Änderungen haben sich im Vergleich zur vorherigen Planung ergeben:

Wir haben uns dafür entschiedenden unseren Fokus auf Vorurteile gegen die Erneuerbaren Energien und deren Entkräftung zu legen. Die Vorteile sind zentrales Element und werden in einem animierten Intro vorgestellt. Sie sollen den Betrachter “abholen” – da er das ein oder andere Vorurteil evtl. plausibel findet – und auf emotional, plakativer Ebene ansprechen. Entkräftet werden die Vorurteile in den Detailinformationen zu den Energiearten. Auf dem Hauptscreen tauchen die Vorurteile jedoch nicht mehr auf (vorher geplant als Wolken/Sprechblasen). Die Erklärung der einzelnen Energiearten wird auf die rudimentäre Funktionsweise reduziert. Den ursprünglich angedachten “Für-mich”Aspekt haben wir gestrichen.

Um das Wachstum der Erneuerbaren Energien im Energiemix zu zeigen wird auf dem Hauptscreen ein Timeslider integriert.

Die Inhalte und die Art der Darstellung im Bereich “Zukunftsausblick” ist noch offen. Eine Möglichkeit wäre ein animiertes “Outro”.

Animiertes Intro ———————————————————-———————————————————-

– Kurz: Positive Perspektive durch Ernerbare Energien

– Gegensstimmen: Gängie Vorurteile werden genannt

– Killerargument: Die Erneuerbaren Energien können den Energiebedarf nicht decken

– Gegenargument: Es gibt mehr als genug Energie aus erneuerbaren Quellen

– Überleitung zur Infografik: Hier gibts Informationen dazu wie man die Potentiale nutzen kann …

Hauptscreen ———————————————————-———————————————————-


– Übersicht über: Strom, Wärme, Kraftstoff

– Zuordnung der Energiequellen

-> Bei Klick auf eine der Kategorien (Strom, …) wird der Energiemix angzeigt

– Bei Klick auf die Energiearten: Detailscreens zu den jeweiligen Energiearten

– Zukunftsaspekte über Pfeil rechts erreichbar

Detailscreens ———————————————————-———————————————————-

Wählt man auf dem Hauptscreen eine Energieart aus gelangt man zum jeweiligen Dateilscreen.
Folgende Infomationen sind hier erhältlich:

– Die Funktionsweise der Energieart wird kurz erläutert

– Vor- und Nachteile werden gegenübergestellt

– Anhand eines Beispiels wird das Potential der Energieart verdeutlicht
(Wir sind uns noch nicht sicher ob wir das umsetzen)

– Ein spezifisches Voruteil aus dem Intro wird aufgegeriffen und entkräftet

– In einer Vergleichsmatrix können die Ereuerbaren Energiequellen untereinander und mit konvetionellen Energiearten verglichen werden

Zukunftsausblick ———————————————————-———————————————————-

Am Beispiel “Kombikraftwerk” wird beleutet, dass die Erneuerbaren Energien ergänzen und in der Lage wären die Stromversorgung in Zukunft zuverlässig zu decken. Message: Die Erneuerbaren Energien im Zusammenspiel sind unsere Zukunft …

(Über die genauen Inhalte sind wir uns allerdings noch nicht 100%ig im Klaren, da der oben geannter Vorschlag nur den Bereich Strom abdeckt)

Dieser Bereich könnte als animiertes Outro umgesetzt werden und relativ plakativ sein. Gemeinsam mit dem Intro würde er dann eine “Klammer” um die Infografik bilden.

Strukturplan———————————————————-———————————————————-

Der angepasste Strukturplan zum Inhaltskonzept:


Symbole und Icons

Posted by | Posted in Design, Konzeption, Umsetzung | Posted on 26-05-2010

Die Darstellung der verschiedenen erneuerbaren Energien soll (in welchem visuellen Kontext konkret, gilt es noch zu klären) ein zentraler Punkt in unserer Infografik werden. Dazu haben wir uns im Vorfeld sowohl händisch als auch digital einige Gedanken gemacht und versucht Antworten auf unsere Fragen zu finden. Wie beispielsweise stellt man prägnant das Thema Windkraft oder Geothermie dar? Ist eine abstrakte visuelle Darstellung besser oder soll es eher bildhaft sein. Wie so oft beim Thema Gestaltung gibt es auch hier kein richtig oder falsch, sondern nur Vorschläge und Ideen.

Herausgekommen sind in der Mehrzahl pragmatische Ansätze, um z.B.so das Thema Windkraft oder Solarenergie in einem Symbol möglichst klar darzustellen. Wir hatten uns im Vorfeld darauf geeinigt vor allem bei den digitalen Ausarbeitungen erst einmal möglichst einfach und prägnant zu visualisieren – sozusagen vom Groben ins Detail. Und Feintuning ist ja schliesslich auch noch später möglich.

Hier erste Scribbles dazu:

Und hier digitale Ausarbeitungen:


Abstrahieren leichtgemacht?

Posted by | Posted in Design, Konzeption | Posted on 26-05-2010

Ein Problem zeigte sich während der Recherche- und Konzeptionsphase ziemlich deutlich: Wir wollen zwar jede der einzelnen erneuerbaren Energien vorstellen und somit auch die jeweilige Funktionsweise, aber wie tief soll bzw. muss man dabei gehen? Wie sich zeigte, kann man sich sehr schnell in Details verlieren und sich somit ein schier unüberwindbaren Berg an Arbeit aufhäufen. Da dies weder in unserem Sinne sein kann und auch der Nutzer davon wohl eher weniger profitiert, versuchten wir uns dieser Problematik Schritt für Schritt anzunähern. Dazu haben wir zu jeder unserer 5 erneuerbaren Energiequellen (Windkraft, Wasserkraft, Solarenergie, Geothermie und Bioenergie) ein ‘Factsheet’ angelegt, dass sowohl ausführlich, als auch vereinfacht darstellen soll, wie die Funktionsweise aussieht.


Wir erhoffen uns dadurch einen besseren Überblick darüber zu erhalten, was dem Nutzer der Infografik bezüglich des Funktionsprinzips kommuniziert werden muss und inwieweit abstrahiert werden kann. Also gemäß dem Motto “so viel wie nötig so wenig wie möglich”.

Erste Strukturierungsideen als Scribbles

Posted by | Posted in Allgemein, Konzeption | Posted on 26-05-2010

Nach der Erarbeitung der Inhalte bzw. der groben Inhaltsstruktur unserer Infografik haben wir versucht uns dem Thema auch visuell anzunähern. Dabei herausgekommen sind neben Gedanken zu möglichen Inhalten (die teils auch schon wieder verworfen wurden), auch erste Ansätze, wie die ‘verbliebenen’ Inhalte denn dargestellt werden könnten.

So entstanden erste Gedanken wie z.B. der Startscreen gestaltet werden könnte – eine Landschaft in der die einzelnen erneuerbaren Energiequellen integriert waren und die sozusagen als Schaltzentrale fungieren soll.

Von dieser Idee wichen wir aber dann doch wieder ab. Zu unflexibel nach unserer Meinung und so versuchten wir es ein wenig abstrakter.

Wo konkret die Reise hingehen soll, wird sich in Kürze entscheiden.

Ein erstes Inhaltskonzept

Posted by | Posted in Allgemein, Konzeption | Posted on 15-05-2010

Nachdem wir uns in der letzten Zeit intensiv neben der Thematik Erneuerbare Energien mit der Frage auseinandergesetzt haben, was unsere interaktive Infografik konkret inhaltlich transportieren soll, haben wir dazu nun erste Ansätze entwickelt.

Folgende Themenbereiche und Aspekte haben wir dabei herausarbeiten können:

1. Vorurteile, Meinungen und Gegenargumente
Da es zum Thema erneuerbare Energien sicherlich eine Menge Vorurteile, Plattitüden und auch Mißverständnisse gibt, würden wir gerne dazu die ‘prominentesten’ aufgreifen (geplant ist für jede regenerative Energieart ein Vorurteil herauszupicken) und als ominpräsente Aufhänger innerhalb unserer Infografik integrieren. Wir meinen, dass dies eine gute Möglichkeit ist den Nutzer zusätzlich zu motivieren, sich mit der Thematik erneuerbare Energien und deren Potentiale auseinanderzusetzen.

Diese Vorurteile sollen dann ebenfalls innerhalb der interaktiven Informationsgrafik mit Gegenargumenten sozusagen aufgelöst werden.

2. Die Energienarten im Detail

2.1 Funktionsweise
Vorstellung der Funktionsweise der jeweiligen regenerativen Energiearten (evtl. auch die traditionelle Energiegewinnung, wie Atomkraft, etc.), um den Nutzer zu informieren bzw. in die Thematik einzuführen.

2.1 Vor- und Nachteile
Zu den einzelnen Energiearten soll der Nutzer die Möglichkeit erhalten, die Vor- und Nachteile kennenzulernen, um so neutral, umfassend und transparent informiert zu werden.

2.2 Potentiale
Der Aspekt der (allgemeinen) Potentiale schwingt bei uns zwar durchgehend durch die Infografik mit, sollte aber auch konkret verankert werden. Angedacht dabei ist es, ebenfalls (individuelle) Potentiale für den einzelnen aufzuzeigen, evtl. erfahrbar zu machen und somit den User innerhalb seines Alltags abzuholen.

2.3 Vergleich
Dazu soll es ebenfalls die Möglichkeit geben, die einzelnen Energiearten miteinander innerhalb unterschiedlicher Aspekte zu vergleichen, um so dem Nutzer die Thematik transparent aufzubereiten und individuelle Interessensschwerpunkte abzudecken.

Hier unser Inhaltskonzept für den Überblick auch in grafischer Form:

Inhaltskonzept

Die von uns erarbeiteten Inhalte fussen dabei auf die im Vorfeld entwickelten Ziele, die unsere Infografik erfüllen und abdecken soll:

Ziele
- Beseitigung von Halbwissen und Vorurteilen
- Allgemeine und individuelle Potentiale aufzeigen und erfahrbar machen
- Thementransparenz schaffen
- Grundlagen für Entscheidungen schaffen

Thema & Zielgruppe

Posted by | Posted in Allgemein, Konzeption | Posted on 14-04-2010

Die ersten Eckdaten für unsere zu entwickelnde interaktive Infografik sind nun fixiert. Unser konkretes Thema lautet nun:

Potentiale regenerativer Energien
(in Verbindung mit der Thematik Smart Grids)

Daneben haben wir jetzt auch ein konkretes Bild der anzusprechenden Zielgruppe bzw. deren Eigenschaften.

Informationen zur Zielgruppe:

– sehr heterogene Zielgruppe  -> Public Education
– von Einzelpersonen bis hin zu Entscheidungsträgern einer Kommune;
“Weltverbesserer” vs. “konservativer Bürgermeister”
– unterschiedliches Vorwissen
– möglicherweise gibt es eine ablehnende Haltung zu gewissen Schlagwörtern

Ziele für die interaktive Infografik:

– die Problematik transparent machen (-> Öffentliche Meinungsbildung)
– das Thema Smart-Grids positiv vermitteln (“positives Mindset” bei Entscheidern erreichen)
– Know-how zum Thema vermitteln
– der Zielgruppe Mut machen
– zielgruppenübergreifend Informationen vermitteln
– unterschiedliches Vorwissen berücksichtigen
– negativ besetzte Schlagwörter berücksichtigen